Die juristische Analogisierung digitaler Inhalte

In recht kurzer Abfolge wurden (mir) zwei Gerichtsurteile bekannt, die auf bedauerliche Weise zeigen, dass Gerichte der Argumentation der Verleger und Musik-Labels folgen und sich von diesen soufflieren lassen, Geschäftsmodelle, die auf der Erstellung kreativer Inhalte basieren, können nur funktionieren durch Verknappung und durch Analogisierung – womit ich meine, dass digitale Güter all ihrer Vorzüge […]

DRM, Amazon, E-Books & Lizenzen: Ein Lehrstück

Eines vorweg: Ich stehe E-Books als Technik sehr, sehr positiv gegenüber, ertrage aber die Drangsalierung der Nutzer digitaler Medien (wie E-Books) durch Verlage, Distributoren und Lizenzverwalter nicht sehr gut. Oder wie Sarah Houghton es in „I’m breaking up with eBooks (and you can too)“ formulierte: „I mean the whole messed up situation–the copyright nightmares, the publishers, […]

Cambridge University Press: Neues Geschäftsmodell

Cambridge Journals, die Zeitschriftensparte der Cambridge University Press, kündigt ein neues Geschäftsmodell an: Mittels Article Rent können Nutzer, deren Einrichtung keinen Zugriff auf Artikel des Verlags haben, einen zum vollen Pay-Per-View (inkl. Dokumentdownload) vergünstigten Zugang zu wissenschaftlichen Texten erhalten. Dieser ist im Vergleich zum konventionellen Kauf eines Artikels (als full article ownership bezeichnet) günstiger: Für £3.99 ist […]

Nach oben scrollen